Start

english     HOME      CONTACT

Unabhängige, wissenschaftliche Forschung

Die Dayeng Foundation betreibt hauptsächlich Ursachenforschung in den Bereichen Biologie, Medizin, Umwelt.

Wir versorgen Institutionen, Mediziner, Organisationen, bestimmte Ministerien und weitere mit aktuellen wissenschaftlichen Ergebnissen.

Aber auch jeder Interessierte kann sich an die Dayeng Foundation wenden. Besondere Aufmerksamkeit widmen wir den Ursachen von Krankheiten, die heute als sogenannte Zivilisationskrankheiten bezeichnet werden. Besonders Krebs, Allergien, Herzkreislauferkrankungen und alle Autoimmunkrankheiten sind Inhalt unserer Forschungen.

Gern können Sie sich, unter Contact, an uns wenden.


Die heutige wissenschaftliche Forschung wird leider oft von vielen Interessensgruppen bestimmt und ist deshalb nicht mehr neutral. Dieser Umstand birgt große Gefahren für die Menschen, denn im Vordergrund stehen bestimmte, kommerzielle Interessen. Die Dayeng Foundation forscht unvoreingenommen und frei von jeglichen Interessensgruppen. Die Ergebnisse unserer Forschungen kommen deshalb den Menschen und vor Allem den Kranken zu gute. Forschung muss Wissen schaffen und nicht Meinung, das ist das ursprüngliche Ziel der Forschung und wir sehen uns diesem verpflichtet.

„Ich glaube an die Wahrheit. Sie zu suchen, nach ihr zu forschen in und um uns, muss unser höchstes Ziel sein. Damit dienen wir vor allem dem Gestern und Heute.
Ohne Wahrheit gibt es keine Sicherheit und keinen Bestand. Fürchtet nicht, wenn die ganze Meute aufschreit. Denn nichts ist auf dieser Welt so gehasst und gefürchtet wie die Wahrheit. Letzten Endes wird jeder Widerstand gegen die Wahrheit zusammenbrechen wie die Nacht vor dem Tag.“

Theodor Fontane 1819 – 1898

Die Dayeng Foundation ist ein Zusammenschluss von vielen hundert internationalen Wissenschaftlern, Medizinern, Biologen und weiteren, qualifizierten Menschen. Gemeinsam forschen wir für das Wohl der Menschen, so wie es sein sollte und nicht wie es heute, in der gekauften Forschung, leider ist.


Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns unter Contact.


Für nötige oder gewünschte Behandlungen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere spezialisierten Kollegen der Clinic-Union hier.


Was ist wissenschaftliche Forschung?

Sie ist entstanden vor sehr langer Zeit, als die Menschen noch wissbegierig waren und der Forscherdrang sich ungehindert und frei von Interessensgruppen entfalten konnte.

Aber das ist heute vollkommen anders. Es wird nicht mehr geforscht um Wissen zu schaffen, es wird geforscht, wenn man dies überhaupt noch als Forschung bezeichnen kann, um Meinung zu schaffen.

Verschiedene und vor Allem mächtige Interessensgruppen haben längst die Forschung ad absurdum geführt, denn es geht nicht darum, in der Forschung, Wahrheit zu finden, es geht darum Ergebnisse zu liefern die zum einen diese großen Industrien nicht gefährden und zum anderen manipulierte Ergebnisse zu liefern um diese Industrien weiteren ungezügelten Profit zu garantieren. Dabei wird sehr skrupellos umgegangen, unliebsame Wissenschaftler, die relativ unabhängig Forschen und Ergebnisse erzielen die bestimme Interessensgruppen nicht wünschen, werden totgeschwiegen, sie werden lächerlich gemacht oder sogar bedroht. Forschung ist heute knallhartes Business, unterstützt von den großen Medien die diesen Interessensgruppen gehören.

Deshalb ist unabhängige, also wahre Forschung, kaum mehr möglich, denn Forschung ist teuer und Niemand unterstützt unabhängige Forschung, wenn es die eigenen Ziele in Gefahr bringt.

Alle heutigen Lehrbücher, die in den Schulen und die in den Universitäten sind beeinflusst von diesen Interessensgruppen, denn es geht nicht um Wahrheit, es geht um Profite und-zwar um riesige Profite. Wenn die Menschen also mit Wahrheiten versorgt werden, dann gefährdet dies diese Profite. Schüler und Studenten lernen nicht das was sie lernen wollen, sie lernen das was sie lernen sollen.

Glauben Sie vor Allem nichts was in Lehrbüchern steht, Sie können sicher sein: Alles ist manipuliert!


Wir, die Wissenschaftler und Ärzte der Dayeng Foundation, forschen unabhängig und wir lassen uns nicht kaufen, weder von Industrien noch von jeglichen Interessensgruppen! Wir überlassen es Ihnen wem Sie vertrauen, wir können lediglich auf die Unterschiede hinweisen. Unsere Forschungsergebnisse stehen Ihnen zur Verfügung, ob Sie diese nutzen entscheiden Sie selbst.



Ein Beispiel wie sehr die abhängige Forschung von Manipulation geprägt ist.

Jeder kennt das zur Zeit sehr stark diskutierte Thema Impfungen. Es gibt unzählige Befürworter und es gibt eine wachsende Anzahl an Impfgegnern.

Aber was ist die Wahrheit? Die unzähligen Befürworter von Impfungen glauben dem was man ihnen sagt, aber sie wissen nichts. Diese Befürworter kennen nicht die biologischen Fakten, die Befürworter nehmen die Aussagen der Medien ungeprüft an.

Deshalb möchten wir hier einmal nüchtern wissenschaftlich die Hintergründe und Fakten erklären.

Die offizielle Version über die Entdeckung eines Virus: „Als Erreger der Influenza (Grippe) wurde 1890 von Pfeiffer das Bakterium Haemophilus influenzae angenommen. Erst 1933 konnten Smith, Andrewes und Laidlaw in England die ersten Influenza-Viren (Influenza A) isolieren.“

Leider eine Lüge, sowohl Pfeiffer als auch später die Briten Smith, Andrewes und Laidlaw hatten kein Virus isoliert und der Öffentlichkeit präsentiert. Es handelte sich lediglich um eine Theorie. Bis heute hat Niemand ein einzelnes Virus finden isolieren und vorzeigen können. Wie kann das sein? Viren sind sehr, sehr klein, jedenfalls sagt das die allgemeine Lehre. Die Viren sollen so klein sein, dass man sie mit keinem Mikroskop sichtbar machen kann. Aber die abhängige Wissenschaft hat sich selbst, mit einer aussage, ad absurdum geführt und kommt nun aus diesem Dilemma nicht mehr heraus. Es heißt nämlich in den Lehrbüchern, dass ein Virus ein Nichtlebewesen ist, dieses Nichtlebewesen besitze weder einen Zellkern noch einen Zellstoffwechsel. Andererseits steht in den Lehrbüchern jedoch, dass ein Virus ein Eiweiß produziert das dann in unsere Zellen gelangt. Dieses Virus-Eiweiß soll dann die Gene des Virus in unsere Zellen bringen. Erkennen Sie das Paradox dieser Aussage? Ein Nichtlebewesen ohne Zellkern und ohne Stoffwechsel kann selbstverständlich kein Eiweiß produzieren und auch Gene kann es nicht besitzen, denn die befinden sich im Zellkern, aber ein Virus soll ja keinen Zellkern besitzen. Was ist hier los? Ein gigantischer wissenschaftlicher Nonsens mit dem Ziel große Geschäfte mit dem Mythos Virus machen zu können.

Nun kann, mit Hilfe der Weltgesundheitsorganisation, die übrigens von der Pharmaindustrie finanziert wird, ein weiterer Nonsens profitabel realisiert werden, nämlich die sogenannten Impfungen. Die Grundidee von Impfungen war folgende: Es sollten geschwächte oder tote Erreger in den menschlichen Organismus gebracht werden, so dass unsere Immunzellen sich diese sozusagen merken um für eine wirkliche Infektion vorbereitet zu sein. Leider hatte man sich zur Zeit dieser Idee zu wenig mit dem Immunsystem beschäftigt. Es ist nämlich so, dass alles in unserem Organismus mit Codes zu tun hat. Wenn man nun also schwache oder gar tote Erreger in den Organismus bringt, können unsere Immunzellen diese nicht als das erkennen was sie sind, es fehlt der Code. Deshalb werden die Erreger lediglich als neutrale Fremdkörper erkennt und isoliert und abgeführt. Die Idee des Impfens hat sich also als Unsinn dargestellt, es funktioniert nicht. Was jedoch funktioniert ist die Zellbelastung der Fremdstoffe die sich in den Impfseren befinden. Deshalb sterben jährlich weltweit ca. 20 Millionen Kinder an den Folgen dieser Impfungen.

Ein Beispiel: Eine Impfung gegen die sogenannte Grippe injiziert mehrere chemische Stoffe und weitere Stoffe wie Aluminium. Dadurch wird das Immunsystem nicht nur geschwächt, es wird regelrecht angegriffen. Wir haben viele Studien durchgeführt die belegen, dass Menschen die sich gegen die Grippe impfen ließen, dann erst krank wurden, weil das Immunsystem künstlich geschwächt wurde. Noch ein biologischer Fakt: Impfungen werden immer in den Muskel injiziert, aber im Muskel kann das Immunsystem nicht wirkungsvoll arbeiten, deshalb können die enthaltenen Giftstoffe nicht gut abgebaut werden. Das ist gewollt. Das trifft auch auf alle anderen Impfungen zu.

Wie gut jedoch diese manipulierte und vor Allem falsche Forschung funktioniert, beweist der Fakt, dass die meisten Menschen die hier geschriebenen beweisbaren Fakten ablehnen und lieber den unbewiesenen Behauptungen der manipulierten Forschung glauben. Was glauben Sie? Sie sollten gar-nichts glauben, denn mit Glauben hat Wissenschaft nichts zu tun, Sie sollten besser alles genau hinterfragen, nachvollziehbare und logische Fakten sammeln und immer skeptisch sein. Fragen Sie sich selbst zuerst folgendes: Wer hat einen Nutzen von Behauptungen? Dann kommen Sie der Wahrheit auf die Spur.

Aber die meisten Menschen sind zu bequem zu recherchieren und nachzudenken, deshalb wird die falsche, manipulierte Wissenschaft immer im Vorteil sein und die Industrien, die diese Wissenschaft bezahlen, werden weiterhin unvorstellbare Profite generieren, zu lasten der Menschen.


Eine primitive Spezies

"Eine Spezies die eine gute Chance hatte sich zu intelligenten, logisch denkenden Lebewesen zu entwickeln, hat diese Spezies die sich den Namen Mensch gab verpasst. Beobachtet man diese Spezies, dann kommt man zwangsläufig zu dem Schluss, dass es sich um eine sehr primitive Spezies handelt.

Lebewesen entwickeln sich immer fortschreitend zu einer nächsten Entwicklungsstufe. Menschen verfügen über ein Gehirn dessen Kapazität im laufe der Zeit immer mehr genutzt wurde, die höchste Kapazität erreichte das Gehirn in der Zeit der Antike. Hätte diese Entwicklung sich so fortgesetzt, würde dieser Planet Erde heute vollkommen anders aussehen, es würde Eintracht, Fortschritt zum Wohl Aller, Respekt, und Freiheit herrschen. Es würde keine Machthaber geben, denn eine intelligente Spezies braucht dies nicht, es würde kein materielle Gier geben, denn diese besitzt ausschließlich eine primitive Spezies. Es würde nicht den Wunsch geben über Seinesgleichen zu herrschen, denn eine intelligente Spezies muss weder beherrscht werden noch herrschen. Aber die Ausschöpfung des Gehirns, also das Nutzen der Gehirnleistung endete in der Antike, danach erfolgte eine Rückentwicklung. Heute wird das Gehirn dieser menschlichen Spezies lediglich nur zu einem Bruchteil seiner tatsächlichen Kapazität genutzt und dies lediglich für sinnlose und in der Regel schädigende Dinge, schädigend für sich selbst und schädigend für diesen Planeten. Beobachtet man diese Welt, ist diese Rückentwicklung sehr deutlich zu sehen, eine sehr primitive Spezies bewohnt diesen Planeten die so sehr primitiv ist, dass sie sich selbst und diesen Planeten zerstört. Diese Spezies Mensch unterscheidet sich tatsächlich von den Tieren, jedoch in der Hinsicht, dass sie dümmer ist als die meisten Tieren, denn all die anderen Lebewesen auf dieser Erde folgen einem logischen Prinzip und zerstören weder sich selbst noch diese Erde.

Diese große Chance zur Entwicklung einer intelligenten Spezies, hat die Menschheit nicht wahrgenommen und wird nun in Kürze ihr logisches Ende finden. Diese primitive Spezies beschleunigt sogar ihr schnelles Ende durch Gifte in Luft, in der Nahrung, im Wasser etc. und aktuell durch tötende Impfungen die als Grund ein erfundenes Virus haben, das lediglich zur Machtausübung dient. Es ist aussichtslos zu versuchen dies aufzuhalten, die Gehirnleistung dieser Spezies ist nicht mehr in der Lage all das zu begreifen."

Dr. Evelyn Wolf, Biologin und Mitglied der International-Medical-Association